· 

Zum Abtauchen & Auftanken: Die schönsten Plätze am Wasser

Piessling Ursprung

Einen kurzen Fußmarsch von Roßleithen entfernt, entspringt die Pießling in einer der größten Karstquellen der Ostalpen – dem Pießling Ursprung. 32 m Tiefe misst die in den schönsten Blau- und Grüntönen schimmernde Höhle aus der das Wasser mit einer Geschwindigkeit von 2.000 l pro Sekunde nach oben sprudelt. Eine Menge, die ausreichen würde, um den täglichen Wasserbedarf von 700.000 Menschen zu decken. Ein faszinierender Anblick an einem wahrhaft magischen Ort!  

Stausee Klaus

Mit seinen steil in den Himmel ragenden Felswänden, Wäldern die bis ans Wasser reichen und beeindruckenden 7 km Länge, erinnert der Stausee Klaus ein bisschen an die wilden Gewässer Kanadas oder Alaskas. Wer will, kann hier Forellen angeln, sich ein Boot ausleihen oder am Ufer entlangradeln – z.B. auf dem ebenso abwechslungs- wie aussichtsreichen Steyrtalradweg R8. Außerdem gibt es jede Menge lauschige Badebuchten, die man selbst im Hochsommer ganz für sich allein hat. Eher der Partytyp? Auch kein Problem – für feuchtfröhliche Feiern lässt sich eine schwimmende Almhütte mit DJ-Pult und großem Sonnendeck mieten.

 

Dr. Vogelgesang-Klamm

Dass sich Österreichs zweitlängste Klamm mit einem Doktortitel schmücken darf, verdankt sie dem ehemaligen Gemeindearzt von Spital am Pyhrn, der sie bereits im frühen 20. Jahrhundert für die vielen Sommerfrischler aus dem nur 2,5 Stunden entfernten Wien begehbar machte. Damals noch eine ziemliche Strapaze, lässt sich die Dr. Vogelsang-Klamm heute sicher und bequem erkunden. Dafür sorgen unter anderem mehr als 500 Stufen sowie zahlreiche Stege. Wer nach 1,5 km noch nicht genug hat, findet am Ende der Klamm Wanderwege in allen Schwierigkeitsstufen.

Gleinkersee

Der Gleinkersee gehört zu den wärmsten Bergseen Österreichs – und zu den romantischsten. Wer will, kann sich hier ein Boot oder SUP-Board mieten oder einfach nur im türkisgrünen Wasser baden. Außerdem werden täglich zwei Lizenzen zum Fliegenfischen ausgegeben. Nichts gefangen? Macht nichts! Im Gasthaus Seebauer (mit angeschlossenem Campingplatz), gibt's saftige Seekuh-Burger und deftige Käsenockerl mit Bergkäse – und das alles in bester Bio-Qualität. 

Schiederweiher

Und zum Schluss noch ein Wandertipp: Ganz in der Nähe der Jausenstation Baumschlagerreith entspringen gleich sieben Quellen, die gemeinsam die Steyr bilden. Vom Steyrursprung erreicht man talauswärts nach 1,5 Sunden ein weiteres Highlight der Urlaubsregion Pyhrn-Priel: den Schiederweiher. Baden ist hier leider verboten, dafür kann man aber zuschauen, wie sich der Große Priel im Wasser spiegelt. Für so viel Idylle gab's 2018 in der ORF-Show "9 Plätze – 9 Schätze" den Preis als "schönster Platz Österreichs".


Kommentar schreiben

Kommentare: 0